. .
19.12.2017

Schule und Betrieb gehen Hand in Hand

Projekt von Auszubildenden der Firma MiniTec und WuT-Schülern: Neue Werkbänke im Werkraum der IGS!


v.l.n.r. Landrat Rubly, Herr Bauer, Herr Lorenz, Herr Doll, Frau Barth-Neuheisel, Herr Wilhelm und Herr Molter

Aufbauend auf die langjährigen guten Kontakte, die sich u.a. in zahlreichen Betriebsbesichtigungen von Lerngruppen des Fachbereiches „Wirtschaft und Technik“ bei der Firma MiniTec immer wieder zeitigten, war es nur eine Frage der Zeit, bis ein gemeinsames Projekt von Auszubildenden und Schülern Gestalt annahm.
Dass die „MiniTec“ ein innovatives mittelständisches Unternehmen ist, das unter Einsatz von bis zu sechs  Meter langen Aluminiumprofilen Komponenten für den Anlagenbau im Bereich von  Automatisierungs- und Lineartechnik produziert, hatten die „WuT-Schüler bereits kennengelernt. Auch dass  Portalrobotter, ergonomische Arbeitsplatzkonstruktionen für den Platinenbau, Fördertechnikelemente mit Ketten oder Bändern, Pneumatik- und Hydraulikteile, Präzisionswellen etc. als Module angeboten und zu komplexen modernen Systemen und hier sogar zu  ganzen Montagelinien kombiniert werden, war den Schülern durch die Werksbegehungen geläufig. Dass aber Auszubildende gemeinsam mit ihnen sich die Neueinrichtung ihres Werkraumes zur Aufgabe machen würden, war ein Novum!

 

Im Vorfeld hatten Simon Lorenz, Ausbildungskoordinator Mechatronik/Zerspanung, und Norbert Wilhelm, Lehrer für Wirtschaft und Technik, in enger Absprache die Rahmenbedingungen des Vorhabens festgelegt. Am 28.11.2017 und 30.11.2017 bauten schließlich nach ausgiebiger Vorplanung die Auszubildenden der MiniTec, Jonas Bold, Patrick Gärtner und Lukas Schneider zusammen mit Schülern des Wahlpflichtfaches „Wirtschaft und Technik“ aus den Klassenstufen 9 und 10 neue Werkbänke mit Schraubstöcken für den einen Werkraum der IGS auf. Die Tischelemente hatten  die Lehrlinge zuvor im Betrieb bis ins Detail geplant und entsprechend mit MiniTec –Elementen vorgefertigt. Mittels einer Powerpoint-Präsentation wurde den Schülern zu Beginn der Montage die Aufbauanleitung vermittelt. Eifrig ging man anschließend gemeinsam ans Werk. Der Montagevorgang eines jeden Tisches gestaltete sich gemäß der Präsentation der Azubis wie folgt:

 

„Die Profilverbinder werden vorab in die Profile gedreht und wieder um 1 1/2 Umdrehungen geöffnet, um sie in die Profilnut zu führen. Das 45x90F 1620mm Profil wird mit den 90x90L 755mm Profilen verbunden. Das heißt, die Profilverbinder werden angezogen. Dieses wird dann noch einmal wiederholt. Anschließend werden die 45x90F 520mm Profile, mit den beiden bereits montierten Teilen verbunden und verschraubt. Dann werden die 10 Montagewinkel an der Oberkante der 45x90F Profilen nach oben angeschraubt. Danach wird die Tischplatte auf den Tisch gelegt, bündig ausgerichtet und mit Spaxschrauben verschraubt. Jetzt muss der Tisch noch einmal gedreht werden, um die Gelenkfüße M10 D80  zu montieren. Hierzu dreht man den Gelenkfuß in eine Anschlussplatte 90x90 M10 und diese, wird dann an dem 90x90L 755mm Profil befestigt. Der Tisch wird nun wieder gedreht und die Gelenkfüße werden auf 65mm Höhe (von Oberkante Anschlussplatte bis zum Boden) eingestellt. Zuletzt werden die beiden Schraubstöcke mit den Tischplattenschutzblechen montiert.“

Mit viel Freude montierten die Schüler unter fachkundiger Anleitung der nur wenig älteren Lehrlinge die Werkbänke. Etwas Zeit benötigte das Ausrichten und die Feinjustierung der Tische, doch am zweiten Projekttag konnten alle stolz auf die gemeinsam geleistete Arbeit zurückblicken. Viele der Schüler gaben ihrer Vorfreude Ausdruck, an solch hervorragenden Werkbänken künftig arbeiten zu dürfen!

 

Ein letzter Bausatz blieb jedoch noch unmontiert. Erst am 15.12.2017 wurde er vor den Augen „hohen Besuchs“ fachgerecht zusammengesetzt. Der neue Landrat des Landkreises Kusel, Herr Rubly, war extra gekommen, ebenso wie die Vertreter von Presse und „Kusel.TV“. Seitens der Firma MiniTec waren Firmengründer Herr Bauer, Geschäftsführer Herr Doll, Marketingexperte Herr Herz sowie Herr Lorenz und seine Auszubildenden in die Schule gekommen. Die Schule wiederum war mit ihren WuT – Schülern, dem IGS -Schulleiterstellvertreter Herrn Molter und den Fachlehrern Herrn Wilhelm und Frau Barth-Neuheisel vor Ort. Alle Teilnehmer waren sich einig: Ein gelungenes Projekt der Zusammenarbeit von Schule und Betrieb war erfolgreich beendet worden! Landrat Otto Rubly hob die Bedeutung eben einer solchen besonders hervor und bekräftigte die Bedeutung von schulischen und betrieblichen Projektvorhaben.

 

Über die großzügige Spende der Firma MiniTec und das gelungene Projekt freuten sich alle, v.a. auch IGS-Schulleiter Uwe Steinberg, der leider an diesem Tag verhindert war und beste Grüße übermitteln ließ.


Von: Die WuT-Gruppe. Bilder: Fa. MiniTec (P.Herz)

TERMINE

 

AKTUELLES